Kontra oder nicht Kontra – Das ist hier die Frage

(frei nach William Shakespeare)

Die folgende Hand wurde im Online Teamturnier am 29.01.2021 gespielt.

1.) Welchen Kontrakt sollte Süd anstreben? 

Süd hat eine einladende Hand. Ein Fit erscheint erstmal unwahrscheinlich. Ein Stopper in Gegners Farbe ist vorhanden. Insofern sind die wahrscheinlichsten Kontrakte 2SA oder 3SA, je nachdem wie stark Nord ist.

2.) Gibt es Alternativen?

Süd hat ja doch recht viele Karten in Gegners Farbe. Auch wenn diese alle recht klein sind, so mag ja 2 x eine Alternative sein. Schauen wir uns das doch mal genauer an. Selbst wenn Ost AKD haben sollte, so machen Sie auf Süd dennoch 2 Stiche. Auch ♠ Ass und König sehen doch nach Stichen aus. Dazu haben Sie noch ♣ Werte  und Partner hat eröffnet. Dass 2gehen, erscheint äußerst unwahrscheinlich. Meist wird es 2 oder 3mal fallen.

Das Interessante ist eigentlich die Farbe. Sie haben dort nur einen Punkt und machen 2 Stiche. Wenn Sie mit jedem Punkt in Ihrem Blatt 2 Stiche machen, gehen Ihnen irgendwann die Karten aus: So viele Stiche machen Sie. Gerade wenn Sie eine Länge in Gegners Farbe mit vielen Mittelkarten haben, werden Sie viele Stiche machen, wenn der Gegner spielt. Das gilt vor allem, wenn Sie hinter dem Spieler mit der Trumpflänge sitzen. Diese Mittelkarten sind dagegen viel weniger wert, wenn Sie oder Ihr Partner Alleinspieler wird. Mittelkarten in anderen Farben sind auch nicht so wichtig, da diese Farben selten so oft gespielt werden, dass die Mittelkarten so richtig zum Zuge kommen.

Insofern sollte Ihr Ziel sein, dass 2 x Endkontrakt wird.

3.) Wie erreichen Sie diesen Endkontrakt?

“Früher war alles einfacher”. Ob auch alles besser war, sei dahin gestellt. Jedenfalls konnte Sie früher einfach kontrieren und dann hätten alle ergriffen gepasst. Wenn Sie jetzt kontrieren, wird Ihr Partner davon ausgehen, dass Sie und ♣ haben und wird natürlich nicht passen. Wenn Sie also 2 x spielen möchten, müssen Sie passen und darauf vertrauen, dass Ihr Partner aufkontriert.

4.) Was macht jetzt Nord?

Nord hat für eine Eröffnung ein absolutes Minimum. Auch die Verteilung ist nur maximal semigut. Soll Nord also jetzt passen?

Nein – natürlich nicht. Nord sollte sich überlegen, ob Süd ein Strafkontra haben könnte. Dies ist umso wahrscheinlicher, je kürzer Nord in Gegners Farbe ist. Dies ist auch umso wahrscheinlicher, je schwächer Nord für seine bisherige Reizung ist. Es ist doch erstaunlich, dass alle auf 2 passen, obwohl Nord nur 2-Karten und Minimum hat. Wenn Nord die berechtigte Hoffnung hat, dass Süd ein Strafkontra hat, dann sollte Nord auf keinen Fall passen sondern kontrieren. Die Reizung sollte also gehen:

5.) Was passiert, wenn Süd kein Strafkontra haben sollte?

Nord hat kontriert, weil Nord vermutet, dass Süd ein Strafkontra haben KÖNNTE. Sollte Süd dieses nicht haben, darf Süd natürlich nicht passen. Nord-Süd sollten dann versuchen, einen spielbaren Kontrakt zu finden. Auch hierbei hilft, dass Nord für sein Kontra kurz in Gegners Farbe sein sollte. In den meisten Fällen sollte es Nord Süd dadurch gelingen, einen Alternativen Kontrakt zu finden. Wenn Süd z.B. ein 2er Pik hat, kann Süd 2♠ bieten. Mit einer 5er Unterfarbe kann Süd diese Farbe auf 3er Stufe reizen. Ein besonderes Feature ist es, wenn Süd 2 SA reizt. Dies kann nicht natürlich sein, da Süd mit Stopper in Gegners Farbe und ein paar Punkte schon vorher 2 SA geboten oder jetzt 2 x gepasst hätte. Es ist sinnvoll, dass 2 SA Gebot so zu spielen, dass der Partner sich eine Unterfarbe aussuchen soll.

Durch das 2 SA Gebot von Süd finden Nord-Süd noch den Karofit. Ansonsten hätte Süd raten müssen, ob er lieber oder ♣ bietet.

6.) Ein Wort (oder auch mehrere Wörter) zu Osts Reizung

Eine Zwischenreizung auf 2er Stufe ist immer ein Risiko, gerade wenn die Gegner wissen, dass man mit einem Strafkontra passen muss und dessen Partner mit Kürze aufkontrieren soll. Aus dem Grund sollte eine Zwischenreizung auf 2er (oder höherer Stufe) nur mit einer guten Farbe gemacht werden. Die Ostfarbe ist für eine Zwischenreizung eindeutig zu schlecht. Dafür hat Ost natürlich Zusatzstärke. Wenn Ost passt, ist es schwierig, die Punktstärke im späteren Verlauf der Reizung noch zu zeigen, wenn es überhaupt zu einem späteren Verlauf der Reizung kommt.  In Anbetracht der schlechten Coeurs, der Zusatzstärke und der Piks hinter Nords Reizung ist 1 SA sicherlich eine gute Alternative.

7.) Was wurde an allen Tischen gespielt?

Von 8 Tischen wurde 5x 2 gespielt. In zwei der fünf Fälle wartete Süd allerdings vergeblich auf ein Kontra seines Partners. Diese Kontrakte fielen meist dreimal, einmal sogar viermal. Insofern hat sich das Kontra gelohnt.

An den anderen 3 Tischen hat Süd nicht gepasst sondern je einmal 2SA, 3SA und 3♣ gereizt. Alle daraus resultierenden Kontrakte fielen. Das zeigt deutlich: Wenn man so viele Stiche in Gegners Farbe hat, dann ist es doch einfacher, mehr als 5 Stiche in Gegners Kontrakt zu machen, als dass man selber 8, 9 oder noch mehr Stiche in einem eigenen Kontrakt schaffen muss.